Netzwelt Katlenburg-Lindau e.V. – Der Internetverein

News zur PC-Initiative für Flüchtlinge

Fragen und Antworten

  1. Frage: Wie regeln sich die späteren Besitzansprüche?
    Antwort: Mit der Übergabe des PC`s an den Flüchtling/Asylbewerber oder Einrichtung ist dieser Eigentümer/Besitzer des Gerätes.


  2. Frage: Wenn der Verein innerhalb der „PC-Initiative“ PC`s ohne die notwendige Peripherie-Geräte abgibt, also ohne Monitor, Tastatur + Maus, wo kommt der Rest her?
    Antwort: Zunächst sollte innerhalb der eigenen karitativen Organisation/Flüchtlingsinitiative nach Lösungen suchen.  Darüber hinaus besitzen viele Haushalte oft unbenutzte Monitore/Tastaturen, die für eine solche Aktion einsetzbar wären.Tipp: Geht es um die Finanzierung zur Anschaffung notwendiger Peripherie dann kann folgendes aufgegriffen werden:
    a) Antragsteller ist ein Arbeitssuchender – dann ist die Bundesagentur für Arbeit der Ansprechpartner
    b) Wird der PC innerhalb einer Einrichtung (z.B. Flüchtlingsunterkünfte) für Jedermann zugänglich betrieben, fördern die Landkreise im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Ein Vorabgespräch ist in allen Fällen mit den notwendigen Behörden zu führen.

 

Übergabe der ersten Geräte

Im Mai 2016 wurden die ersten Geräte übergeben.
Die lokale Presse berichtete darüber. Den Presseartikel der HNA-Northeim vom 18.05.2016 findet man HIER.